Der Wolf in Niedersachsen Der Wolf in Niedersachsen Wolfsportal des Niedersächsischen Umweltministeriums

Aktuelles

28. April 2017
NDR 1: Wölfe in Niedersachsen

In der Radiosendung wird über die Aufgabenstellung und Herausforderungen im Zusammenhang mit der Rückkehr der Wölfe nach Niedersachsen informiert. Zur Sendung (NDR 1 Niedersachsen)>>

25. April 2017
Wolfsdebatte von Emotion befreit

Kommentar in der Niederelbe-Zeitung zum Besuch von Umweltminister Stefan Wenzel im Landkreis Cuxhaven: Zum Beitrag>>

20. April 2017
TV-Tipp: Die Odyssee der einsamen Wölfe

Am Beispiel von drei Wanderwölfen aus Italien, Deutschland und Slowenien erzählt die zweiteilige Dokumentation von der Rückkehr des Wolfes nach Zentraleuropa und betrachtet das Thema aus der Perspektive der europäischen Wolfsforschung. Am 23. und 30. April um 19:30 Uhr (ZDF)

18. April 2017
Diskussion um Obergrenze

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks: Es bleibt beim strengen Schutz für die Wölfe. Zum Beitrag (NDR)>>

11. April 2017
Wolf im Landkreis Vechta tot aufgefunden

Am Dienstag wurde bei Visbek im Landkreis Vechta ein Wolf angefahren; kurze Zeit später verendete er an seinen Verletzungen. Untersuchungen finden im Leibniz-Institut für Zoo und Wildtierforschung (IZW) statt. Mehr>>

11. April 2017
„Wie wild darf’s sein?“

Kinderakademie zu Wölfen und anderen wilden Tieren an der Evangelischen Akademie Loccum vom 28. April bis 1. Mai – für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren. Mehr>>

Bildungsinitiative für Kinder und Jugendliche

Lernen, gesellschaftliche Anliegen im Artenschutz aus unterschiedlichen Perspektiven zu betrachten sowie Strategien für ein konfliktarmes Miteinander zu erarbeiten, war Ziel der niedersachsenweiten Bildungsinitiative „Wölfen auf der Spur“. Durch das Konzept der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) sollte eine sachliche und unvoreingenommene Auseinandersetzung mit dem Thema „Rückkehr der Wölfe“ bei Kindern und Jugendlichen gefördert werden. Mehr über die Bildungsinitiative>>

„Wölfen auf der Spur“ – Bildungsmaterialien des Umweltbildungszentrums SCHUBZ in Lüneburg e.V.; zu bestellen unter info@schubz.org

Häufig gestellte Fragen – FAQ

Sie wollen wissen, woran Sie einen Wolf erkennen? Oder wo er in Niedersachsen ansässig ist? Sie fragen sich, ob ein Wolf gefährlich ist? Die Antworten auf die häufigsten Fragen finden Sie in den FAQ

FC Wolf – der FaktenCheck!

Richtig ist:

Dass der 1. April manche Medien und manche Mitbürger und Mitbürgerinnen immer noch zu Aprilscherzen verleitet, über deren Witzigkeit man durchaus

Es trifft nicht zu, dass das Land Niedersachsen einen Rettungshubschrauber für Wölfe angeschafft hat.

Wenn Sie einem Wolf begegnen…

...zieht sich dieser in der Regel zurück, wenn er Sie bemerkt. Wölfe sind scheue Tiere. Wolfswelpen sind allerdings neugierig und agieren oft weniger vorsichtig als erwachsene Tiere.

Wenn Sie sich dennoch unwohl fühlen:

  • machen Sie sich bemerkbar durch reden, rufen und/oder in die Hände klatschen.
  • gehen Sie dabei langsam und ruhig mit dem Gesicht zum Tier zurück. Wichtig: Bitte rennen Sie nicht!

Danach melden Sie die Begegnung bitte der nächsten Wolfsberaterin oder dem nächsten Wolfsberater oder direkt an die Wolfsbeauftragten der Landesjägerschaft unter: Telefon 0511-530430